Bremer Stammtisch auf Reisen

 Wien1 Wien2 Wien3

Die Fotos zeigen die Teilnehmer der Reise nach Wien von links nach rechts BBBB Herbert Ledertheil, Peter Lehmkuhl, Horst Beyer und Hans-Christian Bernhardt.

Vier wackere „Alte Herren“ Horst Beyer, Herbert Ledertheil, Hans Christian Bernhard und Peter Lehmkuhl haben am 20. September 2015 den Germania-Flieger ab Bremen um 18.25 Uhr bestiegen um das Ziel Wien zu erreichen. Um 20.00 Uhr überflogen wir die abendlich erleuchtete prächtige Hauptstadt Österreichs. Mit dem Taxi fuhren wir flugs zum Opernringhotel. Das liegt fast gegenüber der Staatsoper. Mit einem Bummel durch die Stadt einschließlich eines Abendessens im Augustinerkeller wurde der Tag abgeschlossen.

21.09.2015

Nach einem vorzüglichen Frühstück erkundeten wir Vier zu Fuß die Innenstadt mit Stephansdom und den weiteren Wiener Sehenswürdigkeiten. An der Staatsoper bestiegen wir dann denn Bus der „Roten Linie“, die fuhr die Stationen Kunsthistorisches Museum – Burgtheater – Rathaus – Universität  Kriminalmuseum – Schwedenbrücke –Hotel Hilton –und dann wieder zur Staatsoper. Im Plachuttas-Gasthaus ließen wir uns den Abendschmaus munden um dann im Augustinerkeller nach einem Bier den Nachhauseweg zum Hotel anzutreten.

22.09.2015

Der heutige Tag war für einen Besuch des Bundesbruders Peter zu seinem ehemaligen Wohnort Klosterneuburg bei Wien reserviert. Dort lebte er 1944-1945 bis die Russen in Wien einmarschierten. Dafür benutzten wir die Buslinie „Grüne Linie“, die uns über Grinzing – Kahlenberg – bis zur Stiftskirche Klosterneuburg brachte. Dort besichtigten wir eines der ältesten wunderschönen Klöster Österreichs. Nach etwa 2 Stunden wanderten wir in den Ort und zum Rathaus und den ehemaligen Wohnorten vom Bundesbruder Peter. Der Bus brachte uns auf der Rückfahrt in den bekannten Weinort Grinzing, wo wir Vier in einem zünftigem Weinlokal eine Esspause einlegten. Bei angenehmen Temperaturn und einigen Gläsern Wein haben wir eine Rückschau des Tages vorgenommen. Der Bus brachte uns dann wieder nach Wien. Bei der Rückkehr zum Hotel besuchten wir dann noch das Kabarett „Simpl“.

23.09.2015

Nach einem leckeren Frühstück entschieden sich die Vier um mit der „Gelben Buslinie“ von der Staatsoper die Orte Schloss Schönbrunn – über Hauptbahnhof und Heeresgeschichtliche Museum – Schloss Belvedere - sehr genau in Augenschein zu nehmen. Die Rückfahrt war so spät, dass wir uns das Nachtmahl auf dem legendären Naschmarkt einverleibten. Die Füße waren sehr müde geworden und wir fielen dann bald in die Betten.

24.09.2015

Der Abreisetag wurde als Kulturtag – nach einem ausreichenden Frühstück – angesagt. Die erste Adresse war das  Museum „Albertina“, wo es die Ausstellungen „Feininger & Kubin“ –„Edvard Munch“- „Monet to Picasso“ und „Black & White-Fotografien“ zu sehen gab. Die zweite Adresse war eine Führung durch die “Wiener Staatsoper“. Diese dauerte etwa zwei Stunden und wir Bremer kamen wegen der prächtigen Räume nicht aus dem Staunen heraus. Die Füße waren sehr müde geworden und jetzt war zum Abschluß des Wienaufenthaltes natürlich noch ein Besuch des berühmten „Cafe Sacher“ in der Philharmonikerstraße 4 angesagt. Dann war auch die Zeit gekommen wo die Koffer gepackt werden mußten. Mit dem Taxi ging es zum sehr großen Flughafen und um 20.30 Uhr ging der Rückflug nach Bremen, wo wir gegen 21.30 landeten. Unsere Frauen nahmen uns in Empfang. Es waren unvergessliche Tage und ich bin den drei Freunden für die herrliche verbrachte Zeit sehr, sehr dankbar. (Peter Lehmkuhl – Schatzmeister des Bremer Grafia-Stammtisches)